Projekt 5: Auenwald

 

An der Südflanke von Börßum liegt auf Flächen der Gemeinde ein ca. 5.000 qm großes, 30jähriges Fichtenwäldchen, das bei Hochwasser im Überschwemmungsgebiet liegt.

Dieses Fichtenwäldchen an den "Flachsrotten" möchte der BUNV in Absprache mit der Gemeinde allmählich und behutsam zu einem standortgerechten Auenwald entwickeln.

Am 29. März 2003 pflanzten elf Mitglieder des BUNV 60 Bäume und Sträucher einheimischer Arten. Im Jahr 2003 hat die Gemeinde Börßum die Fichten durchforsten lassen. Durch die extremen Schwankungen des Grundwasserstandes (zwei Hochwasser in 2002 und extreme Hitze und Trockenheit im Sommer 2003) sind etliche Fichten abgestorben; dadurch ergaben sich neue Lücken für weitere Laubbaumpflanzungen.


aktuell:

Der BUNV plant im Zeitraum 2008 bis 2010 das Wäldchen an den Flachsrotten zu einem strukturreichen Auenwald zu entwickeln. Als erster Schritt ist das Vorhaben dem Gemeinderat vorgestellt worden, der dem Projekt am 17.09.07 zugestimmt hat.

Jetzt werden die Antragsunterlagen zusammengestellt, damit der Antrag auf Plangenehmigung beim Landkreis Wolfenbüttel gestellt werden kann.